Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
Gesundheits-, Krankenpflege, Erste Hilfe

Gesundheits-, Krankenpflege, Erste Hilfe

Wertvolle Informationen zur Krankenpflege und Gesundheitspflege sowohl für den Einzelnen, als auch für pflegendes Personal zur beruflichen Weiterbildung. Erste Hilfe - Verhalten bei einem Unfall auch mit Kleinkindern

 

       

Aktiv und munter durch die Zeit - Weiterbildung für...


Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Betreuung tätig sind, haben immer wieder den Wunsch, den Tagesgästen, Bewohnern oder Kunden des ambulanten Dienstes etwas Neues anzubieten. Doch vielfach fehlen die Zeit und die Möglichkeit, Ideen in die Tat umzusetzen oder Materialien zu erstellen. Deshalb wollen wir in diesem Seminar zwei Aktivierungseinheiten planen und Materialien bis zum Einsatz vorbereiten und erstellen. Darüber hinaus werden wir ein Spielfeld (neu) erstellen und uns mit dem „Therapeutischen Tischbesuch“ beschäftigen und Fühlschnüre herstellen. Informationen zu unterschiedlichen Krankheitsbildern fließen ein, so dass die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt werden, Aktivierungseinheiten jeweils für ihre spezifischen Gruppen zu planen und zu entwickeln. Inhalte: • Biografische Fragen/Anregungen zum Gespräch entwickeln • Gedächtnisstärkende Übungen erstellen und ausprobieren • Lieder, Gedichte, Geschichten zum jeweiligen Thema auswählen • eine kreative Aktivierung planen und durchführen
27.11.2017 09:00 Barnstorf

Basiskompetenzen für die Beratung - Jährliche...


Die Beratung in der Pflege gewinnt zunehmend an Bedeutung. Der Beratungsbedarf von Pflegebedürftigen, Angehörigen und Ehrenamtlichen nimmt durch Umstrukturierungen im Gesundheitswesen und die demografische Entwicklung stetig zu. Qualitätsanforderungen, wie z.B. die neue SIS, fordern ausdrücklich Beratungskompetenzen ein. Seminarteilnehmer erhalten in dieser Fortbildung Grundlagenwissen zum Thema Beratung, welches in praxisrelevanter Form aufbereitet ist. Darüber hinaus bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, eigene Erfahrungen und das eigene Verhalten zu reflektieren und neue Methoden einzuüben. • Was ist Beratung? - Begriffserklärung • Grundlagen der Kommunikation und Interaktion • Beratung in der Pflege • Beratungskonzepte • Beratungsprozess • Planung einer Beratungssituation • Gesprächsführung • Methodik (z.B. Einsatz von Medien in der Beratung) • Rahmenbedingungen für Beratung in der Pflege + Betreuung
23.11.2017 09:30 Hannover

Begleitende Hände – Akupressur in der Betreuungsarbeit – ...


• Erfahrungsaustausch und Supervision • Wiederholung aller Punkte mit Lokalisation und Indikation • Vertiefende Behandlungsmöglichkeiten zu einzelnen Symptomkomplexen • Ausblick
06.12.2017 08:30 Hannover

Fortbildung - SeniorenbegleiterIn nach § 53 C SGB XI -...


Gestaltungsmöglichkeiten für das Zimmer; Durchführung einer Beschäftigung
20.11.2017 08:00 Osterode am Harz

Fortbildung - SeniorenbegleiterIn nach § 53 c SGB XI -...


Kreative Beschäftigung mit Bewohnern und für Bewohner; Mobile für wen und warum; praktischer Teil; Erfahrungen und Ideenaustausch; Tipps und Anregungen durch Bücher und Internetportale
04.12.2017 09:00 Northeim

Gesund und fit durch das ganze Jahr


Egal zu welcher Jahreszeit, ob in der Urlaubszeit oder in der Hektik des Alltags: Unser Körper benötigt einen ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt. Hierzu geben Schüßler-Salze auf sanfte Weise die entscheidenden Impulse. In diesem Kurs werden die Grundlagen zu den 12 Basissalzen vermittelt. Sie erfahren die Funktionsweise und wann welches Basismittel hilft. Die Abende werden im Rahmen einer Power-Point-Präsentation gestaltet.
22.11.2017 19:00 Osterholz-Scharmbeck

Gut zu Fuß ein Leben lang

24.02.2018 09:30 Schwanewede

Heute schon an morgen denken - Pflegegrade - Möglichkeiten...


Bedeutung und Hintergründe, Voraussetzungen, Bedingungen und Leistungen bei Pflegegraden
25.01.2018 19:00 Deinste

Kommunikation und Typologie - Wenn ich weiß, wie Du...


Grundlagenvermittlung - Welche "Typologien" gibt es/ Typerkennung - Welche "Kennzeichen" hat welcher Typ?/ "Hausaufgabe": Welcher Typ bin ich?/ Hausaufgabenbesprechung - Fragenklärung und was fange ich mit desem Wissen an?/ Wie kommuniziere ich mit einem "anderen Typus"?
21.11.2017 09:00 Stade

Leitungsaufgaben in der Betreuungsarbeit - Sind wir ein...


Durch die Veränderungen, die das Pflegestärkungsgesetz für den Betreuungsbereich bringt, ist dieser aufgewertet worden und nicht nur durch zusätzliches Personal. Betreuung ist inzwischen ein wichtiger Bestandteil der Altenpflege. Neben fachlicher Kompetenz bedarf es zur Leitung im Betreuungsbereich zunehmend sozialer und kommunikativer Kompetenzen, um den Anforderungen nach Teamarbeit, Beratung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, Bewohnern und Bewohnerinnen und Angehörigen nachkommen zu können. Hinzu kommt die Erfordernis zu planen und zu organisieren, auch unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Erfordernisse. Was wird von der zusätzlichen Betreuung erwartet? Wie grenzt sich die zusätzliche Betreuung von der sozialen Betreuung ab? Was sind die Aufgaben der zusätzlichen Betreuung und was nicht? Wie kann dies der Pflege gegenüber kommuniziert werden? Diese und Ihre ganz persönlichen Fragen wollen wir in diesem Workshop beantworten und mögliche Teamstrukturen erarbeiten.
29.11.2017 19:30 Hannover

Psychologie der Sterbebegleitung und Trauerarbeit


Menschen, die berufsbedingt mit dem Sterben zu tun haben oder damit zu tun haben wollen, dient die Fortbildung „Psychologie der Sterbebegleitung und Trauerarbeit“. Denn sie können dafür Sorge tragen, dass eine Sterbekultur entstehen kann, in der das Sterben einen würdevollen Raum erhält, in dem wir so über die Schwelle des Todes gehen können „wie wir sind“ und in dem die Angehörigen in ihrer Trauer aufgefangen werden. Themeninhalte: Psychologie des Sterbens; Die vier Phasen des Sterbeprozesses; Der persönliche Lebensprozess - Biografisches; Der Vergebungsprozess; Trauerbegegnung und Trauerbegleitung; Trauerarbeit mit Angehörigen; Sterbebegleitung in Ausnahmesituationen; Die Helferpersönlichkeit; Der Tod als Wandlungsprozess.
16.06.2018 09:30 Barnstorf

Qualifizierung zur Seniorenbegleitung (kompakt) mit...


Demenz - persönliche und gesellschaftliche Situation älterer Menschen - Kommunikation - Validation - Beschäftigungsangebote - Ernährungslehre - Erste Hilfe - Recht
12.02.2018 09:00 Hameln

Schwierige Situationen besser meistern –...


Bewohnerin A: Sie fordert ständig Hilfe bei der Suche nach ihrer Katze - die es nicht gibt. Angehörige B: Sie beschwert sich bei jedem Besuch darüber, dass ihre Mutter mal wieder mit diesem komischen Hut auf dem Kopf rum läuft. Kollegin C: Sie beklagt sich darüber, die einzige zu sein, die das Aktivierungsmaterial sorgfältig einsortiert. Vorgesetzte D: Sie will, dass alles reibungslos läuft. Herausforderungen prägen Ihren Arbeitsalltag. Ihr Kennzeichen ist, dass sie alle in Beziehungen stattfinden. In diesem Seminar geht es darum, mit Ihnen gemeinsam zu erarbeiten, wie Sie Situationen, die für Sie schwierig sind, besser meistern können bzw. gar nicht erst entstehen lassen. Bearbeitet werden folgende Themen: • Methoden im Umgang mit demenziell erkrankten Bewohnern • Altersbilder und deren Bedeutung für die innere Haltung • Wertschätzende Kommunikation verbessert das Arbeitsklima • Herausfordernde Situationen Mithilfe gerontologischer und transaktionsanalytischer Konzepte werden Problemlösungen praxisnah dargestellt und anhand von Beispielen aus Ihrem Alltag vertieft.
23.11.2017 09:30 Hannover

Storytelling mit der TimeSlips-Methode – ...


Kreatives Geschichtenausdenken für Menschen mit Demenz. Auf den Flügeln der Fantasie Demenzkranken den Druck nehmen, sich erinnern zu müssen. Die TimeSlips-Methode ist ein in Deutschland neues kreatives Gruppenangebot für Menschen mit Demenz im mittleren und fortgeschrittenen Stadium, das in den USA entwickelt wurde. Anhand von skurrilen Fotos werden die Teilnehmenden zum Erfinden von Fantasiegeschichten animiert, ohne spezielles Gedächtnistraining oder gezielte Biografiearbeit. Was zählt, ist allein die aktuelle Freude am gemeinsamen Tun und Gelegenheit zur eigenen Kompetenzerweiterung. • Aufbau einer TimeSlips-Sitzung • TimeSlips-Erfahrungen
05.12.2017 09:30 Hannover

Trauerbegegnung und Trauerbegleitung - Weiterbildung für...


Trauer ist ein Ausdruck von Liebe und Mitgefühl, eine natürliche, angeborene Fähigkeit mit Verlust umzugehen. Es ist nichts, was wir aushalten, wegmachen oder wegtrösten müssen. Jeder verarbeitet den Verlust in seiner eigenen Zeit und auf seine eigene Art. Die Trauer verhilft uns dabei, den Weg durch das tiefe Tal des Schmerzes zu finden. Dabei ist es hilfreich, wenn es Menschen (Trauer-Begleiter*innen) gibt, die einem in diesem ungewollten Zustand nicht ausweichen, sondern der Trauer-Kraft begegnen können und begleitend stützen, Sicherheit geben und den „Raum“ dafür bieten, damit der Trauerprozess zu einem neuen Anfang des Lebens führen kann, ohne sich dabei zu verlieren. Inhalte: • Wie können wir Trauer begegnen und begleiten? • Sich sorgen und Fürsorge, Trost und trösten. • Trauer bei Menschen die dem Sterben nahe sind. • Trauer bei Angehörigen, „was kann ich sagen“. • Wie gehe ich selbst mit Trauer um.
14.04.2018 09:30 Barnstorf

Unterstützungsbedarf im Alter - Neue Möglichkeiten in der...

12.03.2018 14:30 Gnarrenburg

VerPflegen - Ernährungsbegleitung innerhalb der Betreuung...


Essen und Trinken sind überlebenswichtige und wesentliche Bestandteile unserer Lebensqualität. Ganz gleich in welchem Alter wir uns befinden, unsere Ernährung ist unabdingbar am Wohlbefinden beteiligt. Wenn durch schwere Erkrankungen oder kognitive Beeinträchtigungen diese Qualität verloren zu gehen droht, ist es wichtig, dass uns geschulte Fachkräfte unterstützen können. Der Kurs VerPflegen möchte Fachkräften in der Pflege, Pflegeassistenz, Betreuung und Therapie Sicherheit im Umgang mit Ernährungsbegleitungen und Schluckstörungen geben, Wissen vermitteln und praxisnah auf den Alltag vorbereiten, Fragen beantworten und neue Möglichkeiten aufzeigen. Der Kurs vermittelt die Theorie auf Basis von Workshoparbeit und ermöglicht durch intensive, praktische Phasen eine sofortige Umsetzbarkeit in den Arbeitsalltag. Inhalte: • Unsere Ernährung • Wasser – Bedeutung für den Körper • Schlucken • Demenz Dysphasie Behinderung – Komplikationen innerhalb der Ernährung • Essen anreichen – psychologische und pädagogische Aspekte beleuchten • Schluckstörung, was nun? • Von Schnabelbechern und Andickmittel - Techniken der Ernährungsbegleitung von 0 - 99
14.12.2017 09:30 Hannover

wertschätzende Kommunikation - Konflikte lösen und...


Die Grundvoraussetzung für Wertschätzende Kommunikation ist, dass Sie sich auf eine wertschätzende Verbindung einlassen möchten. Sie drücken klar und verständlich Ihr Anliegen aus und versuchen gleichzeitig die Anliegen des Gesprächspartners zu verstehen, auch wenn der Gesprächspartner anderer Meinung ist. Verstehen bedeutet ja nicht, dass Sie jedes Mal zustimmen oder mit allem einverstanden sind. Sie können jedoch mit Differenzen anders umgehen, weil Sie alle Aspekte sehen, die eine Situation ausmacht. Somit können Sie Entscheidungen treffen, die gute Chancen haben, von allen getragen zu werden, anstatt einsame Entscheidungen zu fällen. Mit der Wertschätzenden Kommunikation werden Sie eine spürbare Erweiterung Ihres Kommunikationsverhaltens, Ihrer Art des Miteinanders, Selbsterkenntnis und innerer Klarheit erreichen.
30.11.2017 09:30 Hannover

Wir sind in Kontakt - Aktivierung von Bettlebigen mit und...


Menschen, die aufgrund Ihrer Diagnosen das Zimmer wenig bzw. gar nicht mehr verlassen, bedürfen einer großen Aufmerksamkeit in Bezug auf Tagesstrukturierung, Abwechslung, Sinnesreize und Unterhaltung. Inhalt • kreative und lebendige Herangehensweise für mehr Leben im Zimmer und am Bett • Kommunikation mit und Wahrnehmung von immobilen Pflegebedürftigen • biografie- und jahreszeitliche Gestaltungsideen rund um den Lebensraum Bett • sehen und selbst erfahren vielfältiger Interaktionsmöglichkeiten am Bett • fachtheoretische Hintergründe zur Brisanz der Aktivierung von immobilen Pflegebedürftigen „Bettlebigen“
13.12.2017 09:30 Hannover

Wohnen im Alter - Neue Mögllichkeiten in der Pflege

05.02.2018 18:30 Drochtersen

109ms