Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
Gesundheits-, Krankenpflege, Erste Hilfe

Gesundheits-, Krankenpflege, Erste Hilfe

Wertvolle Informationen zur Krankenpflege und Gesundheitspflege sowohl für den Einzelnen, als auch für pflegendes Personal zur beruflichen Weiterbildung. Erste Hilfe - Verhalten bei einem Unfall auch mit Kleinkindern

 

       

Aktiv und munter durch die Zeit - Weiterbildung für...


Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Betreuung tätig sind, haben immer wieder den Wunsch, den Tagesgästen, Bewohnern oder Kunden des ambulanten Dienstes etwas Neues anzubieten. Doch vielfach fehlen die Zeit und die Möglichkeit, Ideen in die Tat umzusetzen oder Materialien zu erstellen. Deshalb wollen wir in diesem Seminar zwei Aktivierungseinheiten planen und Materialien bis zum Einsatz vorbereiten und erstellen. Darüber hinaus werden wir ein Spielfeld (neu) erstellen und uns mit dem „Therapeutischen Tischbesuch“ beschäftigen und Fühlschnüre herstellen. Informationen zu unterschiedlichen Krankheitsbildern fließen ein, so dass die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt werden, Aktivierungseinheiten jeweils für ihre spezifischen Gruppen zu planen und zu entwickeln. Inhalte: • Biografische Fragen/Anregungen zum Gespräch entwickeln • Gedächtnisstärkende Übungen erstellen und ausprobieren • Lieder, Gedichte, Geschichten zum jeweiligen Thema auswählen • eine kreative Aktivierung planen und durchführen.
25.05.2018 09:00 Barnstorf

Akupressur bei Menschen mit Demenz - Weiterbildung für...


Mitfühlende Berührung ist die ursprünglichste Art und Weise durch die wir unterstützend und beruhigend auf Menschen einwirken können. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Therapie, sanft Einfluss auf verschiedene Symptome zu nehmen. - Einführung in die traditionelle Chinesische Medizin; Berührung – Kontakt – Akupressurpunkte; Punktkombinationen (allgemeine Anspannung, Unruhe, Angst und Schmerz, Übelkeit und Atemprobleme); Umsetzung und Integration in unterschiedliche Pflege- und Betreuungssituationen.
31.05.2018 09:00 Barnstorf

Arbeitskreis Betreuungskräfte - Aufbaukurs für...


Seit in Kraft treten der Pflegerichtlinien nach § 53c SGB XI (87 b Abs. 3 SGB XI a.F.) bildet die Ländliche Erwachsenenbildung in Nds. e.V. (LEB) Seniorenbegleiter/Betreuungskräfte für die zusätzliche Begleitung und Aktivierung von dementen Menschen in stationären und teilstationären Einrichtungen aus.Viele der ausgebildeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten seitdem als Betreuungskraft in einer stationären oder teilstationären Einrichtung. Immer wieder stellen wir fest, wie hoch der Bedarf nach Austausch, aber auch Trost ist und wie wichtig eine kontinuierliche Weiterbildung angesehen wird. Der AK Betreuungskräfte der LEB hat zum Ziel, die ausgebildeten Betreuungskräfte zu vernetzen und über die Grundqualifizierung hinaus weiter zu schulen. Themenschwerpunkte sind dabei: Demenz und Validation; Aktuelles aus der Demenzforschung; Aktivierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten; Sinnesarbeit, Erinnerungspflege, kollegiale Beratung.
14.02.2018 18:30 Barnstorf

Auf ein Wort ... - Weiterbildung für Betreuungskräfte nach...


Der durchschnittliche, im Alltag verwendete aktive Wortschatz liegt zwischen 3000 und 8000 Wörtern. Wir verstehen (passiver Wortschatz) aber fünf- bis zehnmal so viel. Durch Einsamkeit, Alter, Krankheit und bei der Demenz wird der Wortschatz geringer bzw. versiegt ganz. Der Wortschatz kann jedoch durch Training und gezielte Aktivierung länger erhalten bleiben. Es werden Übungen und Aktivierungseinheiten vorgestellt und praktisch erfahren, die den Umgang und die Freude an Wörtern in den Mittelpunkt stellen. Dazu zählen Lieder, Gedichte, Geschichten, gehört und selbst geschrieben, Reimgeschichten, Elfchen, Fantasiereisen, Teekesselchen, Rätsel, Wortspiele. Ebenso gehören die bedeutendsten Wörter des 20. Jahrhunderts, verschwindende Wörter (wie z. B. Wählscheibe, Telefonzelle, Fräulein), Wörter des Jahres, Liebesgedichte und das Poesiealbum dazu. Ziel ist, Ideen für die eigene Aktivierungsarbeit zu bekommen, Aktivierungseinheiten zu entwickeln und diese für die eigene Klientel anzupassen. Die Teilnehmer*innen erhalten zahlreiche Impulse, ihre Aktivierungs- und Betreuungsarbeit durch neue Ideen, Spiele und Übungen zu ergänzen und sie sofort im Einrichtungsalltag umzusetzen.
27.11.2018 09:00 Barnstorf

Aufbauschulung Tagesbetreuung


Erfahrungen aus der Praxis, Beschäftigungsmöglichkeiten, kollegiale Beratung, Umgang mit herausforderndem Verhalten, Sicherheit im Alter und Besprechung besonderer Einzelfälle unter Beachtung der Schweigepflicht.
08.02.2018 17:15 Weyhe

Begleitende Hände - Aufbau-/Vertiefungskurs (Weiterbildung...


Mitfühlende Berührung ist die ursprünglichste Art und Weise durch die wir unterstützend und beruhigend auf Menschen einwirken können. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Therapie, sanft Einfluss auf verschiedene Symptome zu nehmen. - Erfahrungsaustausch und Supervision, - innere Unruhe und „getrieben Sein“ aus Sicht der TCM - Wiederholung und weitere Punktsequenzen bei Angst, Unruhe, Erstarrung und herausforderndem Verhalten von dementen Menschen.
24.09.2018 09:00 Barnstorf

Betreuung in der Tagespflege - Weiterbildung für...


Beschäftigten in Tagespflegeeinrichtungen stellt sich die herausfordernde Aufgabe, qualitativ hochwertige Beschäftigungsangebote zu entwickeln und umzusetzen. Diese sollen auf die individuellen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Interessen der zu betreuenden Menschen abgestimmt sein. Im Rahmen dieses Tagesseminars erhalten die Teilnehmenden Wissen und Anregungen für die Planung und Durchführung einer abwechslungsreichen, Ressourcenfördernden Tagesgestaltung. Im Fokus stehen hierbei insbesondere Angebote, die zu Bewegung, zum kreativen Gestalten sowie zum gemeinsamen Singen und Musizieren anregen. Das Seminar lädt dazu ein, die eigenen Zielsetzungen und Vorgehensweisen zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Durch die praktische Erprobung von Spielen und Übungen werden zahlreiche neue Impulse für die eigene Arbeit gegeben.
16.10.2018 09:00 Barnstorf

Demenzcafé - Weiterbildung für Betreuungskräfte nach § 53c...


Ein Demenzcafé ist ein kreatives Angebot für Menschen mit Demenz. Musik und Tanz sind ein hervorragendes Mittel, um verschüttete Ressourcen aufzudecken und positive Erinnerungen und Gefühle zu wecken. Das Demenzcafé muss fachlich betreut werden und spricht somit Betreuungskräfte und/oder Ergotherapeuten an. Es kann als festes Angebot über das Jahr verteilt in das Beschäftigungsprogramm der Einrichtung aufgenommen werden - je nach personeller Ressourcen der Einrichtung von einmal pro Monat bis vier Mal pro Jahr. In diesem Seminar werden Sie herausarbeiten, für wen ein Demenzcafé als Aktivierungsangebot geeignet ist, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen und wie es sich ggf. in der eigenen Einrichtung umsetzen lässt. Konkrete Hilfestellungen in Form von Checklisten für die Planung und Organisation werden so erarbeitet, dass Sie nach diesem Tagesseminar befähigt sind, dieses Angebot umzusetzen.
06.09.2018 09:00 Barnstorf

Gemeinsam sind wir stark - Wege zu einem guten Team -...


Was ist eigentlich ein Team?/ Woran erkenne ich ein "gutes" Team? Welche Störfaktoren kann es geben? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es?
12.03.2018 09:00 Kutenholz

Gut zu Fuß ein Leben lang

24.02.2018 09:30 Schwanewede

Heute schon an morgen denken - Pflegegrade - Möglichkeiten...


Bedeutung und Hintergründe, Voraussetzungen, Bedingungen und Leistungen bei Pflegegraden
25.01.2018 19:00 Deinste

Hilfe beim Helfen - Umgang mit Demenz


Wissenswertes über Demenzkranke/ Demenz verstehen/ Informationen zu Recht/ Den Alltag leben/ Informationen zur Pflegeversicherung/ Herausfordernde Situationen und Pflege/ Entlastung für Angehörige/ Letzte Lebensphase
06.03.2018 19:30 Selsingen

Im Bett mit Ausblick - soziale Betreuung am Bett ...


Tagträume & Betthupferl …den Tagen mehr Leben zu geben (Cicely Saunders) – das ist die Devise in den Einrichtungen der Altenhilfe. Dies trifft insbesondere auf Menschen zu, die aufgrund ihrer aktuellen Situation das Zimmer nicht verlassen können oder wollen. Sie bedürfen großer Aufmerksamkeit in Bezug auf Tagesstrukturierung, Abwechslung, Sinnesreize und Unterhaltung. Für eine ganzheitliche Darstellung und Sicherung von Lebensqualität braucht es möglichst vielfältige und dabei individuelle Angebote. Wir stellen im Rahmen dieses Seminartages das Leben bettlägeriger Menschen in den Mittelpunkt. Wir erschließen pragmatische und überraschend einfache Möglichkeiten, Formen und Methoden, um "mehr Leben" mit und für Menschen zu gestalten, die in ihrer Wahrnehmung, Verständigung und Interaktion eingeschränkt sind. Den Fragen "Was kommt denn überhaupt an?" und "Woran merke ich, dass jemand etwas mag/nicht mag?" werden wir uns stellen
20.11.2018 09:00 Barnstorf

Informationsveranstaltung "Qualifizierung zum/zur...

30.01.2018 09:00 Bad Pyrmont

Kraut & Rüben - Weiterbildung für Betreuungskräfte nach §...


Für alle Monate des Jahres werden unterschiedliche Übungen zur Sinnesanregung in der Natur und im Garten vorgestellt. Biografisches Erinnern geht im Garten besonders gut – Wissen über Bäume und typische Naturerfahrungen aus der Kindheit werden so vermittelt, dass Sie diese Erinnerungen in Einzel- und Gruppenangeboten gezielt einsetzen können. Schließlich wird Leckeres und Schönes erstellt – hierzu werden kleinschrittige Anleitungen und Tipps praktisch erprobt. Inhalte: • Einstimmen und Eintauchen in die Natur von Januar – Dezember • Was blüht denn da? Die Senioren mit Pflanzen durchs Jahr begleiten • Starke Bäume sind Träume • Naturerfahrungen aus der Kinderzeit wiederentdecken • Leckeres aus dem Garten – Wirksam sein • Die Kreativität mit der Natur fördern – Aktiv sein
13.03.2018 09:00 Barnstorf

Männerdinge - Worauf Männer stolz sind (Weiterbildung für...


Der Männeranteil in Alten- und Pflegeeinrichtungen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Für die soziale Betreuung heißt dies ganz klar, auch Angebote für diese Zielgruppe zu setzen. Attraktive Angebote für Männer haben andere Inhalte, brauchen eine andere Haltung und Einstellung. Es braucht im Sinne des Genderansatzes die Kompetenz männerspezifische Themen zu entdecken und Ideen zu entwickeln und diese in attraktive Angebote umzuwandeln. So bietet das Motto "Heimwerken & Renovieren" vielfältige Möglichkeiten, um mit Männern mit Demenz Kontakt aufzunehmen, zu kommunizieren und vor allem zu aktivieren. Sinnstiftende Angebote sowie das Ausgestalten von kleinen, realen Werkeinheiten ist die Verpflichtung jetzt und für die Zukunft - praxisrelevant und machbar.
22.08.2018 09:00 Barnstorf

Psychologie der Sterbebegleitung und Trauerarbeit


Menschen, die berufsbedingt mit dem Sterben zu tun haben oder damit zu tun haben wollen, dient die Fortbildung „Psychologie der Sterbebegleitung und Trauerarbeit“. Denn sie können dafür Sorge tragen, dass eine Sterbekultur entstehen kann, in der das Sterben einen würdevollen Raum erhält, in dem wir so über die Schwelle des Todes gehen können „wie wir sind“ und in dem die Angehörigen in ihrer Trauer aufgefangen werden. Themeninhalte: Psychologie des Sterbens; Die vier Phasen des Sterbeprozesses; Der persönliche Lebensprozess - Biografisches; Der Vergebungsprozess; Trauerbegegnung und Trauerbegleitung; Trauerarbeit mit Angehörigen; Sterbebegleitung in Ausnahmesituationen; Die Helferpersönlichkeit; Der Tod als Wandlungsprozess.
16.06.2018 09:30 Barnstorf

Qualifizierung zum/zur Seniorenbegleiter/-in


Gesellschaftliche und persönliche Situation älterer Menschen/ Aktivierende Begleitung und Beschäftigungsmöglichkeiten älterer Menschen/ Grundlagen alterstypischer Krankheiten und psychischer Veränderungen im Alter/ Demenz - Wenn Vergessen zur Krankheit wird/ Kommunikation und Gesprächsführung/ Ernährung im Alter/ Lokale Strukturen der Altenhilfe/Altenarbeit/ Rechtliche Aspekte/ Zeitstruktur: 12x Mi.: 09:00-16:00 Uhr, 1x Sa., 17.02.2018: 09:00-13:15 Uhr/ Erste Hilfe: Mittwoch, 21.02., 08:00-17:00 Uhr
31.01.2018 09:00 Hammah

Qualifizierung zur Seniorenbegleitung (intensiv) mit...


Themen - Grundlagen alterstypischer somatischer und psychischer Krankheiten und Veränderungen im Alter - Grundlagen Demenz und Umgang mit demenziell erkrankten Personen - Einführung in die Validation - Biografisches Arbeiten - Kommunikation, Gesprächsführung - Beschäftigung, Bewegung und Aktivierung - Grundkenntnisse der Pflege und der Pflegedokumentation - Sterbebegleitung - Ernährungslehre - Rechtliche Aspekte
28.08.2018 08:45 Hannover

Qualifizierung zur Seniorenbegleitung (intensiv) mit...


Themen - Grundlagen alterstypischer somatischer und psychischer Krankheiten und Veränderungen im Alter - Grundlagen Demenz und Umgang mit demenziell erkrankten Personen - Einführung in die Validation - Biografisches Arbeiten - Kommunikation, Gesprächsführung - Beschäftigung, Bewegung und Aktivierung - Grundkenntnisse der Pflege und der Pflegedokumentation - Sterbebegleitung - Ernährungslehre - Rechtliche Aspekte
10.10.2018 08:00 Hannover

Qualifizierung zur Seniorenbegleitung (kompakt) mit...


Demenz - persönliche und gesellschaftliche Situation älterer Menschen - Kommunikation - Validation - Beschäftigungsangebote - Ernährungslehre - Erste Hilfe - Recht
12.02.2018 09:00 Hameln

Qualifzierung zur Seniorenbegleitung (intensiv) mit...


Themen - Grundlagen alterstypischer somatischer und psychischer Krankheiten und Veränderungen im Alter - Grundlagen Demenz und Umgang mit demenziell erkrankten Personen - Einführung in die Validation - Biografisches Arbeiten - Kommunikation, Gesprächsführung - Beschäftigung, Bewegung und Aktivierung - Grundkenntnisse der Pflege und der Pflegedokumentation - Sterbebegleitung - Ernährungslehre - Rechtliche Aspekte
25.04.2018 08:30 Hannover

Qualifzierung zur Seniorenbegleitung mit Befähigung zur...


Grundkenntnisse über Demenz, Psychische Erkrankungen und geistige Behinderungen, typische Alterskrankheiten wie Diabetes, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates und deren Behandlungsmöglichkeiten, Kommunikation und Umgang mit Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation (Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz, Wunden und Schmerzen) sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit Betreuungstätigkeiten und zur Beurteilung der wechselseitigen Abhängigkeiten von Pflege und Betreuung, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen, Rechtskunde (Betreuungsrechts, der Schweigepflicht und des Datenschutzes und der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen), Ernährungslehre mit besonderer Beachtung von Diäten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für Menschen mit Demenzerkrankungen, Bewegung für Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen, Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege beteiligten (Pflegekräfte, Angehörige, ehrenamtlich Engagierte)
18.04.2018 18:00 Barnstorf

Reflexion und Weiterentwicklung der Arbeit der...


Arbeitsfelder der Familienhebammen und ihre Problemstellungen, Lösungsansätze, Ernährung in der Schwangerschaft, Wochenbett Depressionen, Umgang mit der eigenen Hilflosigkeit, Auswirkungen von Kaiserschnitten auf die Kindern, Entlohung der freien Hebammen, Abrechnungen mit den Kassen, Entlastung der Familienhebammen und Weiterentwicklung des Tätigkeitsfeldes durch Kooperation und Netzwerkbildung
06.02.2018 17:30 Osnabrück

Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Kinder


In diesem Kurs lernst Du einfache Tricks und Techniken, die Dich stärken können und Dir zeigen, wie Du aus Angriffen herauskommen kannst. Es gibt viele verschiedene Situationen, die wir durchspielen wollen. Manchmal genügt ein standhaftes "Nein", manchmal müssen wir Hilfe holen oder es gibt auch vielleicht für einen Angreifer eins drauf. Wir wollen mit viel Freude unsere Stimme stärken, unsere Wut abbauen und sogar Bretter durchschlagen. Es macht richtig viel Spaß! Für Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren.
15.04.2018 10:00 Selsingen

Trauerbegegnung und Trauerbegleitung - Weiterbildung für...


Trauer ist ein Ausdruck von Liebe und Mitgefühl, eine natürliche, angeborene Fähigkeit mit Verlust umzugehen. Es ist nichts, was wir aushalten, wegmachen oder wegtrösten müssen. Jeder verarbeitet den Verlust in seiner eigenen Zeit und auf seine eigene Art. Die Trauer verhilft uns dabei, den Weg durch das tiefe Tal des Schmerzes zu finden. Dabei ist es hilfreich, wenn es Menschen (Trauer-Begleiter*innen) gibt, die einem in diesem ungewollten Zustand nicht ausweichen, sondern der Trauer-Kraft begegnen können und begleitend stützen, Sicherheit geben und den „Raum“ dafür bieten, damit der Trauerprozess zu einem neuen Anfang des Lebens führen kann, ohne sich dabei zu verlieren. Inhalte: • Wie können wir Trauer begegnen und begleiten? • Sich sorgen und Fürsorge, Trost und trösten. • Trauer bei Menschen die dem Sterben nahe sind. • Trauer bei Angehörigen, „was kann ich sagen“. • Wie gehe ich selbst mit Trauer um.
14.04.2018 09:30 Barnstorf

Unterstützungsbedarf im Alter - Neue Möglichkeiten in der...

12.03.2018 14:30 Gnarrenburg

Wohnen im Alter - Neue Mögllichkeiten in der Pflege

05.02.2018 18:30 Drochtersen

219ms