Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik

Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik

Erziehung und Lernen im Kindes- und Erwachsenenalter Fortbildungen und Seminare für Fachkräfte und Eltern
 

 

       

"Arbeitskreis Klapperstorch" - Geburtsvorbereitung


Körperliche Auswirkungen der Schwangerschaft bei der Mutter - Psychosoziale Probleme in der Partnerschaft - Auseinandersetzung mit der neuen Situation (Umgang mit Ärzten, Hebamme, Krankenhaus, Arbeitsplatz) - Eigene Haltungen (körperlich und seelisch) erkennen und reflektieren - Atem- und Entspannungsübungen für das Gefühl: sich öffnen-loslassen. (Der Bewegungsanteil liegt unter 25 %.)
30.05.2018 19:00 Pattensen

"Mit hochbegabten Kindern leben - eine besondere...


Eltern sein bedeutet grundsätzlich: das Leben hält andere und neue Aufgaben für Frau und Mann bereit. Bei den Eltern eines hochbegabten Kindes kommt es neben der großen Freude über ihr aufgewecktes, pfiffiges Kind, so manches Mal zu einer gewissen Unsicherheit. Sie stellen sich Fragen, „Wie kann ich meinem Kind gerecht werden?“, „Warum ist dieses Kind nur so anstrengend?“, „Warum helfen Erziehungstipps aus dem Umfeld uns nicht weiter?“. In diesem Seminar setzen wir uns damit auseinander, welche Herausforderungen uns im Alltag mit hochbegabten Kindern begegnen können. Um auf die verschiedensten Situationen im Alltag besser vorbereitet zu sein, ist Wissen rund um das Thema Hochbegabung sehr hilfreich. Denn erst, wenn wir als Eltern unseren Standpunkt gefunden haben, können wir unser Kind im „Sosein“ annehmen. Weitere Themen sind z.B.: • Gelingende Kommunikation mit hochbegabten Kindern • Grenzen setzen bei hochbegabten Kindern • Die Elternrolle positiv gestalten Gemeinsam mit den Eltern wollen wir an Hand von Beispielen Ansätze erarbeiten, wie der Umgang mit den Herausforderungen im Familienalltag gelingen kann. Ziel ist es, dass die Kinder sich gesund entwickeln können und die Eltern stark und entspannt ihre Kinder auf diesem Weg begleiten können.
30.06.2018 09:30 Osnabrück

"Veränderung beginnt bei mir" Einführung in die...


Freier und beweglicher sein im Denken und im Handeln – das ist einer der Kerngedanken der Alexander-Technik. Mit den Prinzipien von Frederick Matthias Alexander Tag für Tag entdecken, wo etwas noch leichter gehen kann und wie man das Leben unbeschwerter genießen darf. Und jede Entdeckung ist ein weiterer Schritt in Richtung Freiheit. Ziel der Alexander-Technik ist ... mit mehr Leichtigkeit durchs Leben zu gehen! ... beweglicher zu sein, im Denken und im Handeln! ... neue Möglichkeiten zu entdecken! ... mehr Präsenz auszustrahlen! ... sich persönlich weiterzuentwickeln! Diese “neue Art zu leben” – wie Alexander sie selbst nannte – wird in einem kurzen Vortrag und anschließendem Schnupper-Workshop von Stefanie Mohsennia vorgestellt.
17.05.2018 19:30 Osnabrück

Arbeitskreis Erziehungskompetenzen im Alltag


Kinder bis 3 Jahre in Krippe und Kindergarten: Jacke wie Hose? - Das Umziehen in der Garderobe stressfrei gestalten -Von Anfang im Dialog: Was Kinder von Kindern lernen - Psychomotorik, Spiel und Sport in der Krippe und im Kindergarten -Wissensvermittlung auf vielfältige Weise, das mündliche Erzählen von Märchen, Mythen, Sagen und Geschichten, die schönste und nachhaltigste Form -Die wichtigsten Herausforderungen einer kinderorientierten Pädagogik heute -Kinderlieder: Gerundet sei die Stunde
26.04.2018 15:00 Peine

Bildungsarbeit selbst gestalten - Vortragsreihe zu...


03.05.: Sind wir so sicher, wie wir uns geben? - Möglichkeiten des selbstbewussten Auftretens/ 24.05.: Selbstvertrauen gewinnen - wie? - Möglichkeiten der Stärkung des Selbstvertrauens/ 31.05.: Schweige nicht, sprich dich aus. - Bedeutung des Aussprechens von Problemen/ 07.06.: Organspende - ja oder nein?/ 21.06.: Immer gleich Tabletten? - Alternative Therapien/ 28.06.: Gefahren des Rückfalls - Möglichkeiten zur Vermeidung eines Rückfalls/ 05.07.: Alkohol und Führerschein - Bedeutung von Strafe und Fahrverbot/ 19.07.: Erfahrungen von der Kur - Bedeutung der Kur für den Einzelnen/ 26.07.: Frauen zwischen Familie und Beruf - Bedeutung der Doppel-Belastbarkeit bei Frauen/ 02.08.: Braucht der Einzelne den Glauben noch? - Bedeutung von Religion für die Gesellschaft/ 16.08.: Denken wir noch an die DM?/ 23.08.: Lebensrückblick - Wie die Vergangenheit das eigene Leben prägte/ 30.08.: Was ist Mitleid - Was ist Mitgefühl? Wie erkennt man den Unterschied?
03.05.2018
08.08.2018
20:00
20:00
Otterndorf
Langen

Die Eltern und ihr erstes Kind


Psychische und physische Veränderung in der Schwangerschaft ambivalente Gefühle gegenüber der Schwangerschaft, ausgelöst durch traditionelle Rollenerwartungen an die Mutter / Neuorientierung: Von Partnerschaft zur Familie. Übernahme und Auseinandersetzungen mit gesellschaftlicher Prägung / Umgang mit patriarchalen Strukturen (z.B. Ärztehierachien) / Werte und Normen von Mutter- bzw. Vaterschaft im sozialen Gefüge - Erwartungen von Seiten der Gesellschaft / Haus- oder Krankenhausgeburt? Entscheidungshilfen und eigenverantwortlicher Umgang mit widersprüchlichen Informationen über Vor- und Nachteile / Der Vater: Überlieferte und neue Strukturen / Auseinandersetzung mit Recht und Gesetz in Bezug auf die neue Lebenssituation (Mutterschutz, Vorsorge, Jugendrecht, Elterngeld, Elternzeit etc.)
07.05.2018
18.05.2018
26.05.2018
15:30
10:30
10:00
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Die ursprüngliche Bedeutung der Evangelien - Wege zu...


Sind die Erzählungen über Jesus Tatsachenberichte? Wie sind die Evangelien entstanden? Welche essenziellen Botschaften verbergen sich hinter ihnen? Verbindungen zu Lehren anderer Kulturen und Religionssysteme zeigen, dass es eine kulturübergreifende Weisheit der Zeitalter gibt, die Wegweiser für den Alltag sein können.
03.05.2018 19:30 Hannover

Eine Schatzkiste voller Spiel(zeug)ideen für die Kleinen!


Spielzeug muss nicht immer teuer sein und schon gar nicht aus dem Spielzeugladen kommen! Wir prüfen Alltagsgegenstände auf ihre Spieltauglichkeit und werden kreativ. Zwischendurch gibt es reichlich Ideen und Anregungen für Lieder, Tanzspiele, Fingerspiele, Kniereiter- und Streichelverse in den ersten Lebensjahren. Denn Singen und Spielen mit Kleinkindern ist so wichtig – und macht auch uns Erwachsenen Spaß!
02.06.2018 08:30 Goldenstedt

Eltern lernen: Spiel und Pädagogik ab dem 1. Lebensjahr


Integration des Kleinkindes in der Familie, in deren Alltag und dessen Abläufe; Kennen lernen der alltagsbezogenen Fördermöglichkeiten; Vermittlung von kindlichen Entwicklungsgrundlagen; Darstellung der Wechselwirkung der Grundfunktionen der Persönlichkeitsentwicklung; Analyse der Eltern-Kind-Interaktion; Kennenlernen der emotionalen Komponente in den Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrungen; Erfahrungsaustausch (motorisch und sensorisch) über die neue Familiensituation; Schwerpunkte nach Vollendung des ersten Lebensjahres: motorische Förderung der Sinnesanreize; Präventionsfördernde Beratung vor allem im Bereich Ernährung; Verhaltenstherapeutisch orientierte Stressreduktion und Kompetenzstärkung der Eltern durch ein hohes Maß salutogenetischer Unterstützung und Begleitung der Zielgruppe Mutter, Vater, Kind
02.05.2018
09.05.2018
18.05.2018
11:00
16:00
09:00
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Entwicklungspsychologie – Meilensteine kindlicher...


„Die ersten Jahre sind entscheidend für die weitere Entwicklung jedes Kindes. Zu keiner anderen Zeit wächst es schneller oder lernt mehr neue Dinge hinzu. Zu keiner anderen Zeit durchläuft sein Gehirn größere Veränderungsprozesse. Wenn alles gut geht, kann das Kind schließlich gehen, sprechen, denken, sich in Gemeinschaften einordnen und eigene Bedürfnisse oder Gefühle ausdrücken. Dabei werden wichtige Weichen für das spätere Leben gestellt. Den Prozess der frühkindlichen Entwicklung besser zu verstehen und genau hinzusehen, was sich in dieser Zeit alles tut, ist daher eine notwendige Voraussetzung für jede Form der Frühförderung.“ (Frühe Kindheit 0-3 Jahre) Die frühkindliche Entwicklung bis hin zur linearen Entwicklung 3-6 Jähriger steht in dieser Fortbildung im Vordergrund. Unter Entwicklungspsychologischen Aspekten werden anhand von Video-Beispielen die "Meilensteine der kindlichen Entwicklung" betrachtet und dargestellt. Welche Ressourcen Kinder mitbringen und wie es zu Abweichungen bzw. Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung kommt, wird ebenfalls ein Schwerpunkt der Veranstaltung sein.
25.08.2018 09:00 Barnstorf

Erziehung in der heutigen Zeit - Eltern in der Verantwortung


altersgemäße Entwicklungsförderung der Kinder; Erörterung von Erziehungsfragen; soziales Lernen; Bedeutung der Erziehung für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, Erziehungsstile und ihre soziale Stabilität, Vernetzung und Kontaktförderung für Eltern; Weitervermittlung bei Problemen in die Familienberatung; Bastelarbeiten, Lieder und Geschichten zum Frühjahr
15.08.2018
15.08.2018
17.10.2018
17.10.2018
10:00
15:00
10:00
15:00
Edewecht
Westerstede
Edewecht
Westerstede

Erziehungsauftrag & Nein sagen in der Kindertagespflege -...


In den letzten Jahren fällt immer häufiger auf, dass Erziehungs- und Bildungsarbeit weniger in der Familie stattfindet und häufiger auf eine „Betreuungseinrichtung“ abgewälzt wird. Gerade in der familiennahen Kindertagespflege geschieht folgendes: Eltern geben ihr Kind ab mit der Maßgabe, die Tagesmutter soll angewöhnen, abgewöhnen, beibringen – was sie selbst aus Zeitnot, Überlastung, falschem Verständnis oder auch Unsicherheit nicht schaffen. Das reicht vom Schnuller abgewöhnen über Tischmanieren, Sauberkeitserziehung bis hin zur Konfliktbewältigung, um nur drei Themen zu nennen. Wie kann ich es nun als Tagesmutter schaffen, ein Kind in meine Tagespflege zu integrieren und gleichzeitig die Eltern „mit ins Boot“ zu nehmen? Und wie kann ich meinen Bildungs– und Erziehungsauftrag wahrnehmen, der als Ergänzung und Unterstützung gedacht ist, ohne die eigentlich erziehenden aus ihrer Verantwortung zu entlassen? Fällt es mir schwer, mit gutem Gewissen auch einmal „Nein“ zu sagen?
27.10.2018 09:00 Barnstorf

Fachtag: Elternschaft und Liebespartnerschaft verbinden


Methoden der Eltern- und Paarberatung / Integration der Elternberatung in die Paarberatung und der Paarberatung in die Elternberatung
07.06.2018 09:00 Seesen

Familiencafé


„Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf“ so lautet ein afrikanisches Sprichwort. Dabei können grade die unterschiedlichen Erfahrungen verschiedener Alters-/Lebensabschnitte wertvolle Lebenshilfe für Kinder bieten. Um das Gelingen zu lassen, ist besonders die Kommunikation aller an der Erziehung eines Kindes beteiligten Parteien, wichtig. Im offenen Familiencafé ist Raum für die großen und kleinen Themen des Familienalltags mit Kindern.
02.05.2018
30.07.2018
01.10.2018
08:30
08:30
08:30
Bassum
Bassum
Bassum

Förderung der musisch-kreativen und motorischen Entwicklung...


Einführung: Bedeutung der Sinneswahrnehmungen für die Kinder und die Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes. Musikalische Früherziehung mit Schwerpunkt auf traditionellen deutschen Kinderliedern zur Vermittlung kultureller Werte und Traditionen. Geschicklichkeitsübungen zur Förderung der motorischen Entwicklung unter anderem durch Kreis und Tanzspiele zur Förderung des sozialen Miteinanders und der Koordination. Frühzeitiges Erkennen von Entwicklungsstörungen und die Auswertung des Erlebten.
06.08.2018
07.08.2018
09:00
15:30
Bassum
Bassum

Fortbildung Pädagogische Fachkraft für musikalische...


Diese pädagogische Fortbildung umfasst die folgenden Einzelbereiche: Musik- u. Bewegungsspiele, Singen im KiGa-Alltag, Singspiele und Einstudieren neuer Kinderlieder, Singen mit U-3 Kindern, kreativer Kindertanz, Kinderyoga, Entspannungstechniken. Sie wendet sich an pädagogisch Tätige (oder solche, die es werden wollen) aus dem erzieherischen oder sozialpädagogischen Bereich, die sich im musikalischen Bereich fit machen und oder neue Einsatzmöglichkeiten in der Alltagsarbeit kennen- und praktizieren lernen wollen. Der Kurs wird 2019 fortgesetzt.
17.08.2018 16:00 Lingen (Ems)

Hochbegabte Kinder erkennen und fo(e)rdern


In diesem Tagesseminar werden die theoretischen Grundlagen zum Themenbereich „Hochbegabung“ vermittelt. Darauf aufbauend erlernen die Lehrkräfte, wie sie hochbegabte Kinder im Schulalltag erkennen können. Denn hochbegabte Kinder zeigen nicht immer die Leistungen in der Schule, zu denen ihre Begabungen sie befähigen könnten. Oftmals haben sie das Lernen nicht gelernt oder es fehlen ihnen Techniken, um ihre Begabungen in Leistung umzusetzen. Thematisiert werden deshalb auch Probleme, die sich aus nicht erkannter Hochbegabung und mangelnder Förderung für hochbegabte Kinder und daraus folgend für die Lehrkräfte und die Klassengemeinschaft ergeben können. So unterschiedlich wie die Kinder sind, so vielfältig sind die Methoden zu ihrer Förderung. Anhand von praxisnahen Beispielen werden Förderansätze aus den Bereichen Enrichment und Akzeleration vermittelt. Da eine Förderung nur gelingen kann, wenn LehrerInnen und Eltern gemeinsam agieren, wird auch die Zusammenarbeit mit den Eltern thematisiert. Dieses Basisseminar gibt erste Einblicke in die Arbeit mit hochbegabten Kindern. Ziel ist, anhand von Praxisbeispielen gemeinsam Ansätze zu erarbeiten, wie hochbegabte Kinder gefo(e)rdert werden können, damit sie sich gesund entwickeln können.
25.09.2018 08:30 Osnabrück

Ich möchte endlich das machen, was mir gefällt


Ungeplantes, schöpferisches Gestalten für Kinderbetreuung; eigene Impulse und gestalterische Bedürnisse, das eigene schöpferische Potential fördern; Inspriation mit in die tägliche Arbeit mit Kindern nehmen
27.04.2018 09:00 Göttingen

Kinder von psychisch kranken Eltern - Weiterbildung für...


Kinder von psychisch kranken Eltern - Weiterbildung für Tagespflegepersonen und pädagogische Fachkräfte
02.06.2018 09:00 Barnstorf

Lernblockaden lösen - aber wie?


Ursachen, z. B. Leistungsdruck, Bewegungsungsmangel, Unfälle u. a./ Lösungsmöglichkeiten durch Kinesiologie/ Übungen
05.05.2018 10:00 Selsingen

Märchen - richtig erzählt - in die Erziehung einbinden


Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit der Bedeutung von Märchen in der Kindererziehung. Es wird auf die Technik des Erzählens eingegangen und eine Auseinandersetzung mit der eigenen "Märchen"-Erfahrung angeregt. Die Teilnehmenden sollen die eignen Erfahrungen hinterfragen und diskutieren, inwiefern sich diese in die Waldorfpädagogik einbeziehen lassen.
17.09.2018
17.09.2018
09:00
19:00
Diepholz
Diepholz

Marte Meo: Einführung in die Methode


Einführung in die Methode Marte Meo; Entwicklungsmöglichkeiten sichtbar machen; Entwicklungsansätze und Empfehlungen für weitere Handlungsschritte; gelingende Kommunikation und Kooperation; die Entwicklung sozial-emotionaler Fähigkeiten; neue Möglichkeiten der Extraunterstützung in Alltagssituationen mit Kindern erfahren; eigene Beobachtungsfähigkeit verfeinern
19.10.2018 09:00 Göttingen

Naturerleben am Bach in der Frühpädagogik


Im und am Bach lässt sich viel erleben! Möchten Sie Ihre Kenntnisse im Bereich Naturerleben in der Frühpädagogik erweitern? Aufbauend auf dem Fundament der Basis-Weiterbildung und Ihren bisherigen Erfahrungen wird der Ansatz des Coyote Mentorings weiter angewandt. Wasser und Matsch, Strömung, wundersame Tierwesen - Bäche faszinieren Kinder ungemein. Aber es gibt auch einiges zu Bedenken, um nachhaltig mit den Lebensadern unserer Landschaft umzugehen. Praktische Fertigkeiten, organisatorische Aspekte und Artenkenntnis rund um das Naturerleben am Bach werden vermittelt. Auch für Neueinsteiger geeignet.
04.06.2018 15:00 Bissendorf

Portfolioarbeit in Krippe und Kindergarten


In diesem Seminar lernen ErzieherInnen eine systematische Beobachtungs- und Dokumentationshilfe kennen und anwenden, um bedeutsame Bildungerfahrungen des Kindes zu entdecken und zu dokumentieren. Wenn das Kind später selbst Verantwortung für den eigenen Lernprozess übernehmen soll, bedarf es der Sensibilisierung für die Wahrnehmung und Einschätzung von Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sich selbst als Lernende(r) erkennen und einschätzen zu können, ist das Ziel. Portfolios dokumentieren gezielt und systematisch den individuellen Lernweg eines jeden Kindes. Doch welche Arten von Portfolios gibt es? Wie sehen die einzelnen Baustein dafür aus? Was gehört hinein und was nicht? In diesem Seminar geht es darum, theoretische Grundlagen und Praxisbeispiele der Portfolio-Arbeit kennenzulernen.und gemeinsam mögliche Umsetzungsformen für die jeweiligen Einrichtungen zu erarbeiten.
17.05.2018
06.09.2018
08:30
09:00
Wallenhorst
Lingen (Ems)

Qualifizierung in der Kindertagespflege nach DJI-Curriculum


1. Lernfeld: Schaffung einer bewussten „beruflichen“ Identität 2. Lernfeld: Anforderungsprofil an die Tagespflegepersonen 3. Lernfeld: Rahmenbedingungen für die Kinderbetreuung in der Tagespflege 4. Lernfeld: Die Kinderbetreuung in der Tagespflege aus der Sicht des Kindes 5. Lernfeld: Die Kinderbetreuung in der Tagespflege aus der Sicht der Eltern 6. Lernfeld: Rechtliche Aspekte und deren Handhabung 7. Lernfeld: Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder in der Tagespflege 8. Lernfeld: Förderung der Kreativität durch pädagogische Prozesse 9. Lernfeld: Kinder in besonderen Lebenssituationen 10. Lernfeld: Gesundheitsförderung/Gesundheitsberatung und Management für und in der Tagespflege 11. Lernfeld: Management und Marketing in der Tagespflege
29.08.2018 19:00 Großenkneten

Qualifizierungsangebot Tagesmutter/Tagesvater - Aufbauthemen


Rechtliche Neuerungen in der Kindertagespflege durch Änderungen der Richtlinien zum 01.01.2018 - Was bedeutet das für uns Kindertagespflegepersonen?
26.04.2018 19:00 Barnstorf

Rückbildung und Neufindung


Psychische und physische Veränderungen nach der Geburt; Die neue Rolle als Mutter und deren Integration in das bisherige Leben; Werte und Normen der Mutterrolle in unserer Gesellschaft; Umgang mit der veränderten gesellschaftlichen Stellung; Der veränderte Alltag mit dem Säugling und daraus resultierende Problemstellung; Umgang mit Konflikten zwischen eigenen Bedürfnissen, denen des Kindes und gesellschaftlichen Erwartungen: Wahrung der Interessen des Kindes ohne Selbstaufgabe; Neuorientierung in der Partnerschaft, "die neuen Väter"
15.05.2018
15.05.2018
15.05.2018
15.05.2018
09:00
11:00
14:00
16:15
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Soziale Erfahrungen von hochbegabten Kindern - von...


„Hochbegabte haben doch alle soziale Probleme! Kein Wunder, dass die keine Freunde finden.“ ist ein gängiges Vorurteil, was wir immer wieder zu hören bekommen. Aber was ist hierbei Mythos oder Wahrheit? In diesem Elternseminar dreht sich alles um die sozialen Beziehungen von hochbegabten Kindern. Es werden hierzu die Zusammenhänge von intellektueller Hochbegabung, hoher Sensitivität und den sozialen Bedürfnissen von Kindern aufgezeigt. Wir befassen uns damit, welche Stolpersteine aus dem Weg geräumt werden müssen, damit Freundschaften gelingen können. Aber auch die Förderung der Akzeptanz in Gruppen bzw. dem außerfamiliären Umfeld wird thematisiert. Da uns viele Eltern von den Mobbingerfahrungen ihrer Kinder berichten, ist ein Themenpunkt in diesem Seminar der Umgang mit Streit und Ausgrenzung. Es ist ja normal, dass Kinder sich streiten, aber ab welchem Punkt benötigen sie hierbei die Unterstützung von Erwachsenen? Hintergründe zum Komplex Mobbing, Erfahrungsaustausch und das Aufzeigen von Handlungsalternativen sind Inhalte dieses Themenbereiches. Achtung! In diesem Seminar ist der Austausch mit anderen Eltern ein wichtiger Aspekt. Hier gibt es die Möglichkeit über die eigenen Sorgen zu sprechen, sich mit anderen Eltern auszutauschen und voneinander zu lernen.
28.04.2018 09:30 Osnabrück

Spezielle Familienprobleme: Gewalt in der Familie, Familie...

29.04.2018 14:30 Hannover

Spielen - Bewegen - Lernen


Frühkindliche Sozialisation durch verschiedene Bewegungseinheiten in der Gruppe; Integration des Kleinkindes in der Familie, in deren Alltag und dessen Abläufe; Kennenlernen der alltagsbezogenen Fördermöglichkeiten; Vermittlung von kindlichen Entwicklungsgrundlagen; Darstellung der Wechselwirkung, der Grundfunktionen, der Persönlichkeitsentwicklung; Analyse der Eltern-Kind-Interaktion; Kennenlernen der emotionalen Komponente in den Wahrnehmung- und Bewegungserfahrungen; Erfahrungsaustausch (motorisch und sensorisch) über die neue Familiensituation; Praktische Übungen
23.04.2018
23.04.2018
03.05.2018
03.05.2018
09:00
11:00
09:00
11:00
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Starke Eltern - starke Kinder, Pubertätskurs


Pubertät, Aufbruch - Umbruch - kein Zusammenbruch! Mit der Pubertät beginnt in Familien eine spannende und häufig aufreibende Zeit. Wie können Eltern ihren Kindern in dieser wichtigen Lebensphase hilfreich zur Seite stehen und für sich selber Stärkung, Sicherheit, Information und Unterstützung erhalten?
05.09.2018 19:30 Buchholz

Waldpädagogik - Weiterbildung für ErzieherInnen, LehrerInnen...


Praxisorientierte Einführung in Methodik und Didaktik der Waldpädagogik für das Arbeiten mit Kindern von 3-10 Jahren; Handlungsorientiertes Lernen im Wald, Kompetenzmodelle in der Waldpädagogik; Wald mit allen Sinnen erleben; Grundkenntnisse von Flora und Fauna im Wald; Einführung in die Themenzentrierte Interaktion (TZI) als Instrument zur Gruppenleitung, Regeln und Gefahren im Wald, Schutzbestimmungen und Waldfunktionen; Planung eines waldpädagogischen Angebotes; Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
08.11.2018 19:00 Braunschweig

Weiterbildung von Tagespflegepersonen - 3. Fachtag...


Gespräche gut und sicher führen; Fertigkeiten, Strategien und kreative Lösungen Was steckt hinter den Konflikten? Wie können sie entstehen? Was haben sie mit unseren persönlichen Werten zu tun? Kollegiale Beratung im "reflecting team" zur Sichtbarmachung von wertfreien unterschiedlichen Blickwinkeln, Ideen und Lösungen. "Stimmer erzeugt Stimmung" - Auswirkungen von Stimme auf Stimmungen bei Kindern und Erwachsenen.
16.06.2018 08:45 Königslutter am Elm

Weiterbildung zum systemischen Berater


Theoretische Grundlagen systemischen Denkens, Ursprünge der systemischen Beratung, Grundätze der systemischen Beratung, systemisches Weltbild; Ablauf der systemischen und lösungsorientierten Beratung; Methoden der systemischen Beratung: Systemisches Fragen / lösungsorientiertes Fragen und Sprechen / Aufstellungen in der Beratungsarbeit / Reframing / Feedback / Reflecting Team / Arbeiten mit dem inneren Team / lösungsorientiertes Lernprogramm mit Kindern und Jugendlichen / Arbeiten mit Metaphern und Bildern / aktives Zuhören; Wertschätzung und Achtsamkeit
24.05.2018 14:00 Gifhorn

156ms