Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik

Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik

Erziehung und Lernen im Kindes- und Erwachsenenalter Fortbildungen und Seminare für Fachkräfte und Eltern
 

 

       

"Arbeitskreis Klapperstorch" - Geburtsvorbereitung


Körperliche Auswirkungen der Schwangerschaft bei der Mutter - Psychosoziale Probleme in der Partnerschaft - Auseinandersetzung mit der neuen Situation (Umgang mit Ärzten, Hebamme, Krankenhaus, Arbeitsplatz) - Eigene Haltungen (körperlich und seelisch) erkennen und reflektieren - Atem- und Entspannungsübungen für das Gefühl: sich öffnen-loslassen. (Der Bewegungsanteil liegt unter 25 %.)
20.10.2018 09:00 Pattensen

"Die weibliche Seite der Hochbegabung" - Seminar für Mütter


In diesem Seminar befassen wir uns damit, inwieweit es geschlechtsspezifische Unterschiede bei dem Erleben und Verhalten von Hochbegabten gibt. Wir beleuchten dabei insbesondere unsere Rolle als Mutter von hochbegabten Kindern und werden folgenden Fragen auf den Grund gehen: • Zeigt sich Hochbegabung bei Mädchen und Jungen unterschiedlich? • Haben Frauen einen anderen Zugang zu dem Thema Hochbegabung und zu ihren eigenen Begabungen als Männer? • Wie gehen wir in unserer Rolle als Mutter mit unseren eigenen Begabungen um? • Was ist Hochsensibilität und was hat sie eigentlich mit Hochbegabung zu tun? • Was ist unter schmalen Komfortzonen, Neigung zu Überstimulation, langem Nachhallen und einer stark ausgeprägten individuellen Wahrnehmungsfähigkeit zu verstehen? • Wie wirkt sich eine hohe Sensibilität auf unser Muttersein aus? • Inwieweit beeinflusst Hochbegabung und Hochsensitivität unser Familienleben? In diesem Seminar ist der Austausch mit anderen Müttern ein wichtiger Aspekt. Hier gibt es die Möglichkeit eigene Fragen und Sorgen anzusprechen, mit anderen Müttern ins Gespräch zu kommen und voneinander zu lernen.
24.11.2018 09:30 Osnabrück

"Kinder bis Drei - geborgen und frei" - Arbeit mit den...


Entwicklungspsychologie der frühen Kindheit (Schumann); Bindung in der frühen Kindheit (Bowlby); Eingewöhnung; Verbindung der Arbeit von Pikler mit dem heutigen Stand der Hinrforschung und dem kindlichen Lernen (Hüther); Pflege und Versorgung; Bewegung (Hengstenberg, Kestenberg) und Bewegungsentwicklung; freies Spiel; Transfer in die Praxis. Termine: 03./04.12.2018; 28./29.01.2019, 11./12.03.2019, 20./21.05.2019, 21./22.10.2019, Abschluss 02.11.2019 Zeitstruktur:09.00-10.30, 10.45-12.15, 13.30-15.00, 15.15-16.00 Uhr.
03.12.2018 09:00 Göttingen

Die Eltern und ihr erstes Kind


Psychische und physische Veränderung in der Schwangerschaft ambivalente Gefühle gegenüber der Schwangerschaft, ausgelöst durch traditionelle Rollenerwartungen an die Mutter / Neuorientierung: Von Partnerschaft zur Familie. Übernahme und Auseinandersetzungen mit gesellschaftlicher Prägung / Umgang mit patriarchalen Strukturen (z.B. Ärztehierachien) / Werte und Normen von Mutter- bzw. Vaterschaft im sozialen Gefüge - Erwartungen von Seiten der Gesellschaft / Haus- oder Krankenhausgeburt? Entscheidungshilfen und eigenverantwortlicher Umgang mit widersprüchlichen Informationen über Vor- und Nachteile / Der Vater: Überlieferte und neue Strukturen / Auseinandersetzung mit Recht und Gesetz in Bezug auf die neue Lebenssituation (Mutterschutz, Vorsorge, Jugendrecht, Elterngeld, Elternzeit etc.)
20.10.2018
07.11.2018
01.12.2018
10:00
13:30
10:00
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Eltern lernen: Musikalische Frühförderung mit Kindern ab dem...


Frühkindliche Sozialisation durch Sprache; Soziolinguistik, von elaboriertem und restringiertem Code; "Ich bin doch nicht dein Neger" - Was unsere Umgangssprache über den alltäglichen Rassismus verrät; Ursprung und Geschichte von Kinderliedern und -reimen als Spiegel der Zeit; Phonetik und Rhythmus, die Herausbildung eines Sprachgefühls; Erziehung und Sprache, die Herausbildung des Sprachgefühls; Erziehung und Sprache, Prägung geschlechtsspezifischer Rollenaufteilung; Praktische Übungen; Alternativen
19.10.2018 15:30 Hildesheim

Eltern lernen: Spiel und Pädagogik ab dem 1. Lebensjahr


Integration des Kleinkindes in der Familie, in deren Alltag und dessen Abläufe; Kennen lernen der alltagsbezogenen Fördermöglichkeiten; Vermittlung von kindlichen Entwicklungsgrundlagen; Darstellung der Wechselwirkung der Grundfunktionen der Persönlichkeitsentwicklung; Analyse der Eltern-Kind-Interaktion; Kennenlernen der emotionalen Komponente in den Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrungen; Erfahrungsaustausch (motorisch und sensorisch) über die neue Familiensituation; Schwerpunkte nach Vollendung des ersten Lebensjahres: motorische Förderung der Sinnesanreize; Präventionsfördernde Beratung vor allem im Bereich Ernährung; Verhaltenstherapeutisch orientierte Stressreduktion und Kompetenzstärkung der Eltern durch ein hohes Maß salutogenetischer Unterstützung und Begleitung der Zielgruppe Mutter, Vater, Kind
17.10.2018
17.10.2018
18.10.2018
18.10.2018
02.11.2018
02.11.2018
09:00
11:00
09:00
11:00
09:00
16:00
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Eltern sein will gelernt sein


Überblick über Anlaufstellen und kostenlose Beratungsstellen; Stillprobleme - Lösung und Gründe; Gelungenes Netzwerken - Wie geht das? Was ist altersgerechte Entwicklung? Der Kontakt zwischen Eltern und Kind; Wie kann ich mein Kind mit wenig finanziellen Mitteln fördern? Gesucht und gefunden - angemessene und ökologische Kleidung für mein Kind
19.11.2018 10:00 Hildesheim

Entwicklungsbeobachtung: Förderbedarf erkennen und...


Es ist nicht einfach, einen Blick dafür zu entwickeln, wann ein Kind noch keinen altersgerechten Entwicklungsstand erreicht hat. Entwicklungsrückstände frühzeitig zu erkennen ist besonders wichtig, um gemeinsam mit den Eltern notwendige Fördermaßnahmen einleiten zu können. In diesem Seminar geht es darum, eine systematische Beobachtungs- und Dokumentationshilfe kennenzulernen, um negative Folgen für die Entwicklung des Kindes weitgestgehend zu verhindern bzw. mildern zu können. Ziel der Veranstaltung ist es, konkrete Arbeitshilfen zu vermitteln, zum einen für die Beobachtung von Entwicklungsrückständen und zum anderen für die sich darauf beziehende Kommunikation mit den Eltern.
18.10.2018 08:30 Wallenhorst

Erziehung in der heutigen Zeit - Eltern in der Verantwortung


altersgemäße Entwicklungsförderung der Kinder; Erörterung von Erziehungsfragen; soziales Lernen; Bedeutung der Erziehung für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, Erziehungsstile und ihre soziale Stabilität, Vernetzung und Kontaktförderung für Eltern; Weitervermittlung bei Problemen in die Familienberatung; Bastelarbeiten, Lieder und Geschichten zum Frühjahr
17.10.2018
17.10.2018
10:00
15:00
Edewecht
Westerstede

Erziehungsauftrag & Nein sagen in der Kindertagespflege -...


In den letzten Jahren fällt immer häufiger auf, dass Erziehungs- und Bildungsarbeit weniger in der Familie stattfindet und häufiger auf eine „Betreuungseinrichtung“ abgewälzt wird. Gerade in der familiennahen Kindertagespflege geschieht folgendes: Eltern geben ihr Kind ab mit der Maßgabe, die Tagesmutter soll angewöhnen, abgewöhnen, beibringen – was sie selbst aus Zeitnot, Überlastung, falschem Verständnis oder auch Unsicherheit nicht schaffen. Das reicht vom Schnuller abgewöhnen über Tischmanieren, Sauberkeitserziehung bis hin zur Konfliktbewältigung, um nur drei Themen zu nennen. Wie kann ich es nun als Tagesmutter schaffen, ein Kind in meine Tagespflege zu integrieren und gleichzeitig die Eltern „mit ins Boot“ zu nehmen? Und wie kann ich meinen Bildungs– und Erziehungsauftrag wahrnehmen, der als Ergänzung und Unterstützung gedacht ist, ohne die eigentlich erziehenden aus ihrer Verantwortung zu entlassen? Fällt es mir schwer, mit gutem Gewissen auch einmal „Nein“ zu sagen?
27.10.2018 09:00 Barnstorf

Experimenteller Ateliertag - Kunstpädagogische Methoden


Künstlerisch-kreatives Arbeiten; wie können Kinder angeregt/unterstützt werden? Einblick in kunstpädagogische Arbeit; künstlerisch-praktisches Tun im Kindergarten
26.10.2018 09:00 Göttingen

Fortbildung für LehrerInnen - Hochbegabte Kinder erkennen...


In diesem Tagesseminar werden die theoretischen Grundlagen zum Themenbereich „Hochbegabung“ vermittelt. Darauf aufbauend erlernen die Lehrkräfte, wie sie hochbegabte Kinder im Schulalltag erkennen können. Denn hochbegabte Kinder zeigen nicht immer die Leistungen in der Schule, zu denen ihre Begabungen sie befähigen könnten. Oftmals haben sie das Lernen nicht gelernt oder es fehlen ihnen Techniken, um ihre Begabungen in Leistung umzusetzen. Thematisiert werden deshalb auch Probleme, die sich aus nicht erkannter Hochbegabung und mangelnder Förderung für hochbegabte Kinder und daraus folgend für die Lehrkräfte und die Klassengemeinschaft ergeben können.So unterschiedlich wie die Kinder sind, so vielfältig sind die Methoden zu ihrer Förderung. Anhand von praxisnahen Beispielen werden Förderansätze aus den Bereichen Enrichment und Akzeleration vermittelt. Da eine Förderung nur gelingen kann, wenn LehrerInnen und Eltern gemeinsam agieren, wird auch die Zusammenarbeit mit den Eltern thematisiert. Dieses Basisseminar gibt erste Einblicke in die Arbeit mit hochbegabten Kindern. Ziel ist, anhand von Praxisbeispielen gemeinsam Ansätze zu erarbeiten, wie hochbegabte Kinder gefo(e)rdert werden können, damit sie sich gesund entwickeln können.
30.10.2018
08.11.2018
27.11.2018
08:30
08:30
08:30
Osnabrück
Osnabrück
Osnabrück

Fortbildungsangebot für Kindertagespflegepersonen -...


Fallbesprechung und Praxisbegleitung
20.10.2018 09:00 Westerstede

Frühkindliche Sozialisation bei zunehmender...


Grundlagen des familiären Zusammenlebens - Wertewandel im innerfamilialen Zusammenleben - Die Rolle der Eltern und deren normative Leitfunktion - Interessenkonflikte zwischen Individuum und Gemeinschaft - Soziale und emotionale Entwicklung in den ersten drei Lebensjahren - Unterschiedliche Erziehungsstile und deren soziale Stabilität - Frühkindliche Sozialisation und Identitätsfindung - Normative Aspekte der Geschlechtsrollenfindung und -zuweisung - Soziales Lernen - Durch Konflikte (leben) lernen - Kinderchaos vs. Funktionalität und Effizienz
18.10.2018 09:00 Hannover

Grundqualifizierung zur Kindertagespflegeperson Helmstedt


-Qualifizierung in der Kindertagespflege nach dem DJI-Curriculum
20.10.2018 09:00 Helmstedt

Hochbegabte Kinder erkennen und fo(e)rdern


„Hochbegabung“ ist ein Thema, das mit vielen Vorurteilen und Halbwissen behaftet ist. Was heißt aber Hochbegabung eigentlich? Woran kann man hochbegabte Kinder erkennen? Wann ist eine IQ-Testung sinnvoll? Muss ein hochbegabtes Kind in der Kindertagesstätte oder sogar schon in der Krippe gefördert werden? Sind hochbegabte Kinder immer auffällig? Was tun bei asynchronen Entwicklungen? Ja und wie ist es denn mit der Schulreife? Und die Eltern? Fragen über Fragen…. In diesem Tagesseminar werden zunächst die theoretischen Grundlagen zum Themen-bereich „Hochbegabung“ vermittelt. Darauf aufbauend schauen wir, wie hochbegabte Kinder in der Kindertagesstätte erkannt und gefördert werden können. Hierzu können die TeilnehmerInnen auch gerne Beispiele aus ihrem Arbeitsalltag einbringen. Dieses Basisseminar will erste Einblicke in die Arbeit mit hochbegabten Kindern geben. Ziel ist, anhand von Praxisbeispielen gemeinsam Ansätze zu erarbeiten, wie hochbegabte Kinder gefo(e)rdert werden können, damit sie sich gesund entwickeln können.
06.11.2018 08:30 Osnabrück

Hochbegabte Kinder erkennen und fördern - Hochbegabte Kinder...


In diesem Vortrag referieren Frau Hogrebe und Frau Schnieders über die besonderen Bedürfnisse von hochbegabten Kindern in Elternhaus und Schule. Hochbegabte Kinder sind oftmals nicht einfach zu erkennen. Sie können zwar durch ihr großes Wissen und ihre Aufgewecktheit auffallen, andererseits können aber auch Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen auftreten. Für ihr Umfeld stellt der Umgang mit diesen Kindern so manches Mal eine große Herausforderung dar. Im Mittelpunkt dieses Vortrages steht das Erkennen von hochbegabten Kindern und wie diese Kinder gefördert werden können. Dies wird anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht. Außerdem gibt es viele Tipps für den alltäglichen Umgang mit ganz normalen hochbegabten Kindern. Fragen und Fallbeispiele sind ausdrücklich erwünscht und werden von Frau Hogrebe und Frau Schnieders (Begabungspädagoginnen, OZBF) gerne beantwortet.
20.11.2018 20:00 Osnabrück

Kinder als Sinnsucher auf ihrem Weg zu den Dingen - Was...


Die Dinge sammeln und sortieren - Grundtätigkeiten, -kenntnisse, -fähigkeiten, -fertigkeiten jüngerer Kinder; Das Dingsda - Im Dialog mit den Dingen sein; Die Dinge im Gebrauch - Materialwissen, Spuren und Erinnerungen; Der Wert der Dinge - Themen und Projekte der Kinder; Eins sein mit den Dingen - Beobachten kindlicher Bildungsprozesse; Das Museum der Dinge - Dokumentation - Präsentation - Inszenierung
15.11.2018 09:00 Göttingen

Kinder bis drei - geborgen und frei - Klärung aktueller...


Feinfühlige Beziehungsarbeit; bedürfnisorientierte Versorgung kleiner Kinder; Entwicklungspsychologie kleiner Kinder; professionelle Kleinkindpädagogik; erlebnis-orientierte Didaktik; Zeitstruktur: 07.12.2018: 15:00-18:00 Uhr, 08.12.2018: 09:00-13:00
07.12.2018 15:00 Göttingen

Kochen mit Kindern - Aufbaukurs zur Ernährungserziehung von...


-- Unterrichtskonzept: Kochen mit Kindern zu den Themen Kartoffeln und Getreide -- Methodisch-didaktische Vermittlung und Inhalte -- Detailplanung für die Umsetzung, Schritt für Schritt
30.10.2018
13.11.2018
09:30
09:30
Northeim
Northeim

Lebensgeschichten - Das Leben und Arbeiten als Försterin


Beate Bauers, Mitbegründerin des Waldkindergartens in Lutter stellt ihr pädagogisches Konzept vor und berichtet über ihre Arbeit als Waldhüterin
17.11.2018 10:15 Liebenburg

Lernort Bauernhof - Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer...


Den Lernort Bauernhof entdecken: Im Rahmen einer Fortbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die konkrete Arbeit eines Puten- und eines Schweinemastbetriebes, bekommen Hintergrundinformationen über die Landwirtschaft im Landkreis Diepholz und überdies eine Fülle von Anregungen dafür, wie sie landwirtschaftliche Betriebe als außerschulische Lernorte nutzen können. Landwirtschaft ist Teil der Schulcurricula unterschiedlicher Klassenstufen. Die Fortbildung will dazu anregen, den „Lernort Bauernhof“ als Ergänzung zum schulischen Unterricht zu nutzen, um den Schülerinnen und Schülern das nötige Wissen rund um Tierhaltung und die Erzeugung von Lebensmitteln zu eröffnen.
26.10.2018 08:30 Weyhe

Lesepaten - Neue Kinderbücher: Welches Buch für wen und wie?


Erarbeiten von Auswahlkriterien für gute Kinderbücher/ Vorstellung der Auswahlkriterien/ Vorstellung und Erprobung unterschiedlicher Formen des dialogischen Vorlesens und Miterzählens u. a.
18.10.2018 15:00 Kutenholz

Marte Meo: Einführung in die Methode


Einführung in die Methode Marte Meo; Entwicklungsmöglichkeiten sichtbar machen; Entwicklungsansätze und Empfehlungen für weitere Handlungsschritte; gelingende Kommunikation und Kooperation; die Entwicklung sozial-emotionaler Fähigkeiten; neue Möglichkeiten der Extraunterstützung in Alltagssituationen mit Kindern erfahren; eigene Beobachtungsfähigkeit verfeinern
19.10.2018 09:00 Göttingen

Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff


Grundlagen und Methoden einer guten Öffentlichkeitsarbeit. Strategieentwicklungen der Interessenwahrnehmung. Verbandsarbeit am Puls der Zeit u. a.
03.11.2018 10:00 Rotenburg (Wümme)

Rückbildung und Neufindung


Psychische und physische Veränderungen nach der Geburt; Die neue Rolle als Mutter und deren Integration in das bisherige Leben; Werte und Normen der Mutterrolle in unserer Gesellschaft; Umgang mit der veränderten gesellschaftlichen Stellung; Der veränderte Alltag mit dem Säugling und daraus resultierende Problemstellung; Umgang mit Konflikten zwischen eigenen Bedürfnissen, denen des Kindes und gesellschaftlichen Erwartungen: Wahrung der Interessen des Kindes ohne Selbstaufgabe; Neuorientierung in der Partnerschaft, "die neuen Väter"
30.10.2018 14:15 Hildesheim

Schulfähigkeit definieren und kommunizieren


„Schulfähigkeit“ ist häufig ein zentrales Thema im Kindergartenalltag, insbesondere wenn Eltern und Lehrer die Aufgaben der pädagogischen Fachkräfte in Kindertagesseinrichtungen formulieren. Doch was beinhaltet dieser Begriff überhaupt? Bezieht er sich ausschließlich auf Verhaltensmerkmale beim Kind, die die Erzieherinnen zu initiieren haben, oder steckt dahinter etwas mehr? In diesem Seminar geht es darum, konkrete Inhalte für die Definition von Schulfähigkeit kennenzulernen und genau hinzuschauen, welche Aufgaben sich dahinter für die Betroffenen (pädagogische Fachkräfte, Lehrer, Eltern, Kind und Umwelt) verbergen. Dieses systemische Zusammenspiel von Personen und Faktoren sollte im besten Fall für allen Beteiligten transparent sein. Deshalb ist die inhaltliche und methodische Kommunikation dieses brisanten Themas ebenfalls zentraler Bestandteil des Seminars.
07.11.2018 08:30 Wallenhorst

Spielen - Bewegen - Lernen


Frühkindliche Sozialisation durch verschiedene Bewegungseinheiten in der Gruppe; Integration des Kleinkindes in der Familie, in deren Alltag und dessen Abläufe; Kennenlernen der alltagsbezogenen Fördermöglichkeiten; Vermittlung von kindlichen Entwicklungsgrundlagen; Darstellung der Wechselwirkung, der Grundfunktionen, der Persönlichkeitsentwicklung; Analyse der Eltern-Kind-Interaktion; Kennenlernen der emotionalen Komponente in den Wahrnehmung- und Bewegungserfahrungen; Erfahrungsaustausch (motorisch und sensorisch) über die neue Familiensituation; Praktische Übungen
18.10.2018
18.10.2018
18.10.2018
09:00
09:00
11:00
Hildesheim
Hildesheim
Hildesheim

Themenabend für Eltern (halb-)erwachsener Kinder


Aus Kindern werden junge Erwachsene - eine Herausforderung auch für ihre Eltern!
21.11.2018 19:30 Osnabrück

Vom Spiel über die Sprache zum darstellenden Spiel


Möglichkeiten kennenlernen, wie sich Kinder im Rollenspiel sprachlich entfalten und entwickeln können und welchen Einfluss das Theaterspielen auf die kindlichen Entwicklungs- und Sprachprozesse hat.
12.11.2018 09:00 Göttingen

Vortrag: "Als Au-pair-Oma nach Kanada"


Erfahrungsbericht über den Aufenthalt als Au-pair-Oma
24.10.2018 14:30 Coppenbrügge

Waldpädagogik - Weiterbildung für ErzieherInnen, LehrerInnen...


Praxisorientierte Einführung in Methodik und Didaktik der Waldpädagogik für das Arbeiten mit Kindern von 3-10 Jahren; Handlungsorientiertes Lernen im Wald, Kompetenzmodelle in der Waldpädagogik; Wald mit allen Sinnen erleben; Grundkenntnisse von Flora und Fauna im Wald; Einführung in die Themenzentrierte Interaktion (TZI) als Instrument zur Gruppenleitung, Regeln und Gefahren im Wald, Schutzbestimmungen und Waldfunktionen; Planung eines waldpädagogischen Angebotes; Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
08.11.2018 19:00 Braunschweig

Welche Einflüsse prägen ein Kind?


Bindung und Abnabelungsprozess zwischen Eltern und Kind; Bedeutung von Ritualen geben den kleinen Kindern Halt und Sicherheit
29.10.2018 19:30 Göttingen

1685ms