Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
Soziologie

Soziologie

Generationen in der Gesellschaft: Geschichtliche Entwicklung, Rolle und Erwartungen, Auseinandersetzung mit aktuellen Themen im gemeinsamen Gespräch

 

       

"Leben im Dorf - lebendige Dörfer haben Zukunft"


Der Vortrag befasst sich mit der Entwicklung des Lebens im dörflichen Raum, zeigt die Herausforderungen der Zukunft und benennt Positivbeispiele.
07.11.2018 14:45 Rethem (Aller)

Achtsame Wirtschaft


Das Konzept der achtsamen Wirtschaft will die Fehlentwicklungen des bestehenden ökonomischen Systems von einem ethischen Impuls her korrigieren. Es geht davon aus, dass jeder Bürger, Konsument, Unternehmer, Arbeitnehmer durch sein Verhalten die bestehenden Verhältnisse ebenso erhält, wie er sie verändern kann. Die Übung der Achtsamkeit im Alltag führt zu neuen Verhaltensweisen, die negativen Antriebskräften des ökonomischen Prozesses ihre Macht nehmen kann. -- Leitendes Menschenbild der achtsamen Wirtschaft - Wirtschaftsprinzipien der achtsamen Wirtschaft - Arbeit in der achtsamen Wirtschaft
10.03.2018 14:00 Neustadt am Rübenberge

Gewaltfreiheit - ein Lebensprinzip Weltanschauliche,...


„Soziale Verteidigung“ - Die neue Aktualität eines gewaltfreien Konzeptes aus dem Kalten Krieg
06.04.2018
04.05.2018
26.10.2018
23.11.2018
18:00
18:00
18:00
18:00
Neustadt am Rübenberge
Neustadt am Rübenberge
Neustadt am Rübenberge
Neustadt am Rübenberge

Grundsätze gemeinschaftlichen Lebens und Arbeitens


Sozio-historische Aspekte kommunitären Lebens - Lebensregeln und gesellschaftliche Traditionen alternativer Lebensgemeinschaften anhand ausgewählter Beispiele (z. B. Archegemeinschaften) - Gesellschaftliche Perspektiven alternativer Lebensstile und -formen
24.02.2018
26.05.2018
07.07.2018
08.09.2018
10:00
10:00
10:00
10:00
Neustadt am Rübenberge
Neustadt am Rübenberge
Neustadt am Rübenberge
Neustadt am Rübenberge

Schenken ist ein Brückenschlag


Was können wir zu Weihnachten schenken? Können wir eine Brücke zu einsamen Menschen bauen, in dem wir ihnen Zeit schenken?
06.12.2018 14:30 Lamspringe

Suchtgefährdung, der schleichende Übergang von...


Entwickeln wir uns zu einer Suchtgesellschaft? Verschiedene Trinkertypen; Sucht-Phasen, Suchtverlauf, mögliche Genesung; Das Suchtdreieck; Das psychosoziale Krankheitsbild; Einflüsse von Familie, Freundeskreis und Arbeitsplatz auf das Suchtverhalten; Welche Persönlichkeit wählt welche Droge
01.03.2018 17:45 Hildesheim

Suchtkranke und Angehörige // Auswirkungen von Alkoholismus...


Die Zerrüttung der Familienverhältnisse durch Alkoholismus; Welche Bedeutung hat die Familie in unserer Gesellschaft? Die Auswirkungen der Alkoholabhängigkeit auf die Familie; Wie können Kinder vor Alkohol geschützt werden? Die Umorientierung in der Lebenshaltung; Über seine Gefühle sprechen; Ängste und Versuchungen // Die Werte und Normen einer Familie; Die Wertvorstellungen einer partnerschaftlich geführten Familie; Die Auswirkungen des Alkoholismus auf das familäre Zusammenleben
03.07.2018 18:00 Hildesheim

Suchtmittelfreie Freizeitgestaltung


Fit werden und fit bleiben; Altersgerechte Sportmöglichkeiten; Gesunde Ernährung; Gehirntraining - Angebote, damit das Gehirn nicht einschläft; Feste Feiern - ohne Suchtmittel; Angebote der VHS; Zeiteinteilung, wir haben Uhren aber keine Zeit; Gemeinsame Aktivitäten, in der Gruppe macht es mehr Spaß
03.05.2018 17:45 Hildesheim

Unterstützung zur Teilhabe am öffentlichen Leben für...


Medizinische Rehabilitation/ Arbeitsleben/ Soziale Leistungen u. a.
03.05.2018 14:45 Langen

Von Quasselstrippen und Besserwissern


Umgang miteinander/ Konflikte/ Kommunikationsprobleme u. a.
20.03.2018 19:30 Loxstedt

Wie wir wurden was wir sind – zur Gesellschaftsgeschichte...

05.11.2018 19:00 Langelsheim

Wilhelm Busch - ein kompromissloser Aufklärer


Er schaute tiefer in die Menschen hiinein und entdeckte Schwächen, die uns auch heute nicht fremd sind
13.03.2018 19:30 Hohenhameln

Zukunftswerkstatt Gemeinschaft


Einführung in die Thematik: Die Methode der "Zukunftswerkstatt" kennenlernen - Soziale Primärgruppen, z. B. Familien, Klöster, Kommunen u. a. - Soziologische Theorien zu den Begriffen "Gemeinschaft" und "Individualisierung" - Unterschiedliche Gemeinschaftstypen - Perspektiven für Gemeinschaften unter den neuen Bedingungen der individualisierten Gesellschaft - Stichworte "Verhandlungskultur" und "Netzwerk" - Die persönlichen Wünsche zur Lebensform - Anwendungsmöglichkeiten für das Gelernte in den eigenen Lebenszusammenhängen
22.03.2018 10:00 Neustadt am Rübenberge

„Jedermann's Liebling?! Danke - aber Nein Danke!"


Rolle der Frau/ Wie ticken wir? Warum fallen wir immer wieder auf alte Fallen herein? - Möglichkeiten und Bedeutung eines Perspektivwechsels u. a.
07.04.2018 10:00 Hagen im Bremischen

296ms