Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
Familie - Gender - Generationen (fächerübergreifend und sonstige)

Familie - Gender - Generationen (fächerübergreifend und sonstige)

Alles rund um die Familie und generationsübergreifende Themen. Die Familie ist als sozialer Raum Mittelpunkt zur Entwicklung Kompetenzen und Handlungspotentials der nachfolgenden Generationen. Das gemeinsame miteinander soll gefördert werden
und Familien als kleinste soziale Einheit gestärkt werden.

 

       

Kurs zur Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur...


-Arbeitsorganisation •Planung von Arbeitsabläufen •Planung von Teamarbeit -Kalkulation und Kostenrechnen -PC-Anwendung -Beurteilen und Planen von Betriebseinrichtungen und Betriebsräumen •Maschinen- und Gerätekunde -Hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen •Einkauf und Lagerhaltung •Speisenzubereitung •Vermarktung •Ernährungslehre •Hygiene- und Umweltanforderungen •Gesundheitslehre •Reinigung und Pflege von Räumen nach ökologischen und ökonomischen Richtlinien •Dekoration von Räumen •Textilkunde •Textilreinigung und –pflege -Hauswirtschaftliche Betreuungsleistungen •Kommunikation •Gesprächsführung •Betreuung von Personen •Beschäftigungsangebote
22.08.2018 16:30 Braunschweig

Kurs zur Vorbereitung auf die Prüfung zur Meisterin in der...


-Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen mit folgenden Bereichen: •Strukturieren und Gestalten des Alltages von Personen und Personengruppen •Verpflegung, Speisenzubereitung und Service •Gestalten von Wohn- und Betriebsräumen sowie des Umfeldes •Reinigen und Pflegen von Wohn- und Betriebsräumen sowie des Umfeldes •Reinigen und Pflegen von Textilien •qualitäts- und kundenorientiertes sowie wirtschaftliches Arbeiten •Vorschriften des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit und der Hygienebestimmungen sowie weitere zusätzliche berufsbezogene Rechtsvorschriften. -Betriebs- und Unternehmensführung mit folgenden Inhalten •Wirtschaftslehre des Haushaltes
05.09.2018 16:30 Braunschweig

Kurs zur Vorbereitung auf die Prüfung zur Meisterin in der...


-Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen mit folgenden Bereichen: •Strukturieren und Gestalten des Alltages von Personen und Personengruppen •Verpflegung, Speisenzubereitung und Service •Gestalten von Wohn- und Betriebsräumen sowie des Umfeldes •Reinigen und Pflegen von Wohn- und Betriebsräumen sowie des Umfeldes •Reinigen und Pflegen von Textilien •qualitäts- und kundenorientiertes sowie wirtschaftliches Arbeiten •Vorschriften des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit und der Hygienebestimmungen sowie weitere zusätzliche berufsbezogene Rechtsvorschriften. -Betriebs- und Unternehmensführung mit folgenden Inhalten •Wirtschaftslehre des Haushaltes
21.08.2018 16:30 Braunschweig

Landesarbeitstreffen Sachgebiet Frauen


• Öffentliche Förderung für Gruppen und für Aktivitäten einzelner Mitglieder • Erschließung neuer Wirkungskreise • Zukunftsorientierte Angehörigenarbeit • Internationaler Frauentag
09.11.2018 18:00 Hoya

Pflegekonferenz


Die Auftaktveranstaltung „Welche Wege geht die Pflege im Landkreis Oldenburg?“ am 11.03.2015 führte zur Gründung des Arbeitskreises Pflege am 03.06.2015. Die 23 Sitzungen beschäftigten sich mit aktuellen Themen rund um die Pflege. Sie wurden von Christa Meenken bis zum 24.04.2018 geleitet. Durch diese Pflegekonferenz wollen wir das Thema neu aufstellen. Welche Neuerungen gibt es? Das geplante Projekt „DSL – Demenz: digitale Selbsthilfe auf dem Land“ kann einen innovativen Beitrag leisten. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
30.08.2018 19:00 Großenkneten

Tücken in der Partnerschaft


Erlernen von Methoden um Beziehungen und Partnerschaften zu betrachten, insbesondere: • Umgang mit Zeit • Konfliktbewältigung • Kommunikation • Bindungsängste/ Fähigkeit
16.11.2018 18:00 Hoya

Was ist eine Tagespflege für Senioren?


In Anlehnung an §41 des Sozialgesetzbuchs Elf (SGB XI) wird die Tagespflege folgendermaßen definiert: Pflegebedürftige haben Anspruch auf teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tagespflege, wenn häusliche Pflege nicht in ausreichendem Umfang sichergestellt werden kann oder wenn dies zur Ergänzung oder Stärkung der häuslichen Pflege erforderlich ist. Die teilstationäre Pflege umfasst auch die notwendige Beförderung des Pflegebedürftigen von der Wohnung zur Einrichtung der Tagespflege und zurück. Viele Angehörigen kümmern sich um ihre betreuungs- oder pflegebedürftigen Partner, Eltern oder Großeltern, wenn sie mehr und mehr Unterstützung im Alltag brauchen. Berufstätige können ihre Angehörigen aber oft nur in ihrer Freizeit versorgen und machen sich daher Sorgen, dass sich während ihrer Arbeitszeit oft niemand um ihre Angehörigen kümmert. Sie befürchten, dass sich in der Zeit ihrer Abwesenheit die betroffenen Angehörigen nicht ausreichend selbst versorgen – also genug essen und trinken – oder ihren Tag nicht mehr selbstständig strukturieren können. Deshalb suchen berufstätige Angehörige für ihre pflege- oder betreuungsbedürftigen Familienmitglieder geeignete Betreuungsangebote für den Tag. Ein Bedarf ist da und die Pflegeversicherung übernimmt z.B. bei Pflegegrad 2, 17,5 Besuchstage der Tagespflege, aber nur 3% der Berechtigten nehmen dieses Angebot war und verschenken somit durchschnittlich 10.000, 00 € pro Jahr. Größtenteils liegt es an der fehlenden Information.
19.09.2018 18:00 Bad Rothenfelde

Was ist eine Wohngemeinschaft?


Für viele ältere Menschen ist besonders das Zusammenleben in Senioren-Wohngemeinschaften eine attraktive Vorstellung. Zu Recht, denn die Bewohner von Senioren-WGs profitieren vom geselligen Miteinander, der gegenseitigen Unterstützung und der Bündelung von Ressourcen. Seniorenwohngemeinschaften gibt es als private oder trägergestützte Variante. In dieser Veranstaltung werden Sie informiert, welche Voraussetzungen man mitbringen und was man rund um die Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft beachten sollte. Ob trägerinitiiert oder selbst gegründet: Wer im Alter möglichst selbstbestimmt und in Gesellschaft verbringen möchten, für den ist eine Wohngemeinschaft im Alter ideal. Die Bewohner teilen sich mit den anderen den Wohnraum, die Hausarbeit, die Kosten etc., bleiben sozial eingebunden und somit aktiver. Und die Pflegeversicherung beteiligt sich an den Kosten. Der Besuch in einer schon bestehenden WG ist geplant.
29.08.2018
10.10.2018
18:00
18:00
Bad Rothenfelde
Bad Rothenfelde

Wissenswertes zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht


Unterschied/ Bedeutung und Umgang mit Verfügung und Vollmacht/ Informationen über neugestaltete Vollmachten, Tipps u. a.
23.10.2018 19:00 Geestland

1123ms